Verein Stadtgeiss

Zn2Zn3Z1n

Unterstütze uns als Freundin oder Freund der Stadtgeissen. Mit 40 Franken Jahresbeitrag trägst Du unser Engagement mit, gewinnst per Newsletter Einblick in unsere Aktivitäten und wirst zu den Anlässen auf der Wiese eingeladen. Kontakt: Julia Hofstetter, julia.hofstetter@sequelblu.com, 079 671 08 03.

Artikel in der NZZ, vom 13. April 2017

Vereinskonto Stadtgeiss, Kontonummer 61-804229-8, IBAN CH40 0900 0000 6180 4229 8, Post Finance. Vermerk “Freunde der Stadtgeiss”.

15178942_1126905244071735_2792978857494258026_n

Der Verein verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn. Der Vorstand ist ehrenamtlich tätig: Karin Artho, Präsidentin, Leiterin Heimatschutzzentrum in der Villa Patumbah, Zürich. Michaela Ritter, Graphikrestauratorin, Partner bei Masson Pictet Boissonnas; Zürich, Franziska Schawalder, Kommunikationsfachfrau, AGRIDEA. Brana Prikic, Finanzcontrollerin, ist unsere Revisorin. Herzlichen Dank Brana, dass du die Finanzen prüfst.

Ziegenhirtin sowie Zeichnerin dieser Webseite ist Julia Hofstetter. Sie hat als Biologin und Fachfrau Umweltbildung das Konzept für die Wiese entworfen und das Projekt Stadtgeiss initiiert, gemeinsam mit vielen Helfer_innen setzt sie die Workshops auf der Wiese um und organisiert regelmässig festliche Anlässe bei den Stadtgeissen. Unersetzlich für das Projekt sind all die lieben Menschen, die überall wo es nötig ist, mithelfen – ein ganz besonderes Geschenk sind Matthias, Sveva, Ylva, Nina, Claudia, Geri, Evelyne, Andrina, Daniel, Yannis, Sam und Chantal. Dank ihnen ist vieles entstanden und wir sind kräftig am Planen, dass noch viel weiteres wachsen wird. Danke euch allen! Natürlich auch Kai, der uns den wunderschönen Zirkuswagen vermacht hat.

Unsere Idee: Mit der Ziegenwiese wollten wir einen Ort schaffen, wo Ziegen glücklich, Kinder wild und Erwachsene fröhlich sein können. Oder umgekehrt. Wir freuen uns über Menschen, die mithelfen und weiterdenken möchten. Kontakt: Julia Hofstetter, 079 671 08 03. julia.hofstetter@sequelblu.com.

Die Stiefelgeissen weiden in Zürich auf der Wiese unterhalb des Schulhauses Buhn, direkt bei der Barriere beim Bahnhof Seebach. Nächste Tramhaltestelle: Seebacherplatz, erreichbar mit dem Tram Nr. 14. An der Post vorbei spazieren bis zur Kreuzung Weisshau – Felsenrainstrasse. Wir freuen uns über Besuch. Das Tor zur Wiese ist immer offen. Auch wenn niemand dort ist. Haftung übernehmen wir keine aber es ist schön, wenn ihr euch wohl fühlt auf der Wiese.

Meckern macht munter

 

Die Stadtgeissen zu Gast bei Kurt Aeschbacher:

aeschbacher

 

 

Stadtgeiss_Plan

 

Im August und September 2017 starten unsere Aktionsmonate: Gemeinsam mit der Nachbarschaft verwandeln wir die Wiese in eine Open-Air-Ausstellung. Am 1., 2. und 3. September sind wir gespannt, wer uns alles mithilft beim Brennesselausreissen, Stallflicken und Gartenpflegen. Mehr Informationen, SMS an Julia, 079 671 08 03.


Die Wiese ist jeden Tag offen. Nicht immer ist sie betreut. Trotzdem könnt ihr herein kommen. Tun und lassen, was ihr wollt. Mit Respekt vor der vielen Arbeit, die versteckt in der Wiese steckt. Haftung übernimmt der Verein Stadtgeiss keine. Ihr könnt aber alles nutzen und benutzen, was da ist. Im Moment hoppeln zwei Kaninchen wild auf der Wiese herum. Sie fühlen sich wohl. Müssen aber bald wieder in ihr Gehege zurück. Und wenn ihr Fragen habt. Das ist mein Kontakt: 079 671 08 03. Julia

Im April und Mai 2017 haben wir in der offenen Werkstatt am Mittwoch- und Freitagnachmittag Ziegenpuppen gebaut und unser eigenes Ziegenabenteuer erfunden, das wir uns gegenseitig auf der Bühne vorspielten.

fest

Bei Regen haben wir den Tag der Offenen Türen beim Verein Stadtgeiss mit Akrobatik, Lesung, Akkordeonmusik, Olympiade und vielem mehr gefeiert, Freitag, 19. Mai, 15 – 22 Uhr. Im Rahmen von abenteuer-stadtnatur.ch/

Bild_3b

Und erinnert ihr euch? Das haben wir im Winter gemacht:

Wind und Wetter. Im November und Dezember. Mittwochnachmittage bei der Stadtgeiss. Sich vor dem Novembernebel in der Wohnung verkriechen? Sicher nicht. Wir zünden ein grosses Feuer an. Hämmern und sägen. Verkleiden uns im Zirkuswagen, kraulen die Stiefelgeissen, schwingen die Mistgabel und rennen über den Stadtgeissenparcours. So haben wir auf jeden Fall warm. Kommst du auch? Ohne Anmeldung. Wir sind da. Du kannst eine halbe Stunde mitmachen, zwei Stunden bleiben oder von Anfang bis Schluss. Wie du willst. Aber: Zieh dich warm an! Pro Juventute macht diese Wiesennachmittage möglich. Herzlichen Dank!

2. November, 13 – 18 Uhr. Nebelgestalten bauen und mit den Ziegen um die Wette rennen.

9. November, 13 – 18 Uhr. Der Dichter und Maler Otto Nebel gab jedem Buchstaben eine andere Form und Farbe. Das machen wir auch. Wir hecken eine Geheimschrift aus. Und diese Geheimschrift führt zu einem geheimen Ort auf der Wiese.

16. November, 13 – 18 Uhr. Heute wird es gruselig. Wir machen unseren eigenen Nebel. Denn was der November kann, das können wir auch.

23. November, 13 – 18 Uhr. Ist es dir auch schon passiert, dass du bei Nebel plötzlich ohne Grund etwas traurig wirst? Wir überlegen heute, was uns in traurigen Momenten gut tut. Und wir bauen eine Trostziege, einen Lachbock, eine Grinsezicke, eine Schmunzelgeiss oder ein Kichertierchen.

30. November, 13 – 18 Uhr. Ohlala. Vor lauter Nebel haben wir nicht gemerkt, dass Weihnachten immer näher rückt. Weihnachtsbastelzeit bei der Stadtgeiss!

7. November, 13 – 18 Uhr. Noch vierzehn Tage bis zur längsten Nacht des Jahres. Deshalb ist unser Wiesennachmittag heute kohlenschwarz. Mehr verraten wir nicht.

Workshopsaison 2016: Im Januar sind wir mit dem Kinderanlass Valle Bavona, den wir gemeinsam mit dem Heimatschutzzentrum organisiert haben, in die Workshop-Saison gestartet.  Schön war’s. Lustige Väter, engagierte Grossmütter und tolle Kinder waren mit dabei. Und am Todeshang der Stadtgeissen war das einzige Mal in diesem Winter Schlitteln möglich. Und ab sofort besuchen uns wieder regelmässig Schulklassen aus ganz Zürich. Juhui. Danke, der Grün Stadt Zürich, dass sie uns dabei finanziell unterstützt.

Und natürlich organisierten wir 2016 auch einige Feste auf der Stadtgeissenwiese. Zum Beispiel:

14225524_776774712425798_2344140538009810450_n

Und im Rahmen von Abenteuer Stadt Natur feierten wir den Tag der Offenen Türen

Bildschirmfoto 2016-03-14 um 13.35.49Sonntag, 22. Mai, 13.00 – 17.00 Uhr
Der Verein Stadtgeiss lädt ein zur Geissenolympiade mit Disziplinen wie dem legendären Strohballenwerfen. In Zürich Nord ist in Gemeinsschaftsarbeit ein aussergewöhnlicher Ort entstanden. In einer ehemaligen Kiesgrube weiden Stiefelgeissen, Mütter und Väter schaukeln unter grossen Eichen, Kinder hämmern an farbigen Holzskulpturen und jung und alt trifft sich an den langen Festbänken.  Wer möchte, kann sich zudem im essbaren Garten bedienen und auf dem Feuer ein Kräuterbrot backen.

www.abenteuer-stadtnatur.ch

logo

offene werkstatt

2. Juni 2016, 17 – 21 Uhr. Im Rahmen der Kampagne Gartenjahr 2016 laden wir herzlich auf die Stadtgeissen-Wiese ein. Das Gartenjahr 2016 setzt sich schweizweit für den Erhalt und die Entwicklung von Freiräumen und Gärten ein und macht auf ihre zentrale Bedeutung für eine qualitätsvolle Verdichtung aufmerksam. Veranstaltungen gibt es in der ganzen Schweiz, wir sind stolz darauf, eine davon anbieten zu können (www.gartenjahr2016.ch). Wir freuen uns auf euch! Wir laden ein zu Essen, Trinken, einem Rundgang, offenem Werken und einem Podiumsgespräch zum Thema: Raum Gestalten Wenn Laien und Autodidakten sich einmischen. Zürich Nord boomt, es wird dicht gebaut, die Mieten steigen, die Wohnsituation verändert sich. Wo gibt es in einer professionell durchgeplanten Umgebung Raum für Imperfektion und Herzblut? Der Verein Stadttgeiss will auf der Wiese, wo sieben Stiefelgeissen weiden, einen Raum für Mitwirkung bieten.

Bücher gestalten (leider sind wir schon voll, aber wir werden den Kurs bestimmt bald wiederholen) In diesem Kurs für Erwachsene gestaltest du deine eigene Geschichte und bindest sie zu einem exklusiven Buch. Du lernst Schreibtechniken kennen, findest deine eigene Zeichnungssprache und erprobst das Handwerk des Buchbindens. Der Kurs findet im geheizten Zirkuswagen auf der Wiese der Stadtgeissen statt.

Stella_BuchKurs 1: 24. Februar bis 13. April, jeden Donnerstagabend, 18.30 bis 21 Uhr. Kurs 2: 23. Februar bis 12. April, jeden Mittwochmorgen, 9.00 bis 11.30 Uhr. Kurs 1 und 2 kosten je CHF 560.00; bei Anmeldung bis 30. November: CHF 500.00. Darin inbegriffen sind 8 Kursabende à je 2½ Stunden, ein Kursheft und die Werkmaterialien. Maximale Teilnehmerzahl 12. Kursleitung: Julia Hofstetter, Biologin, Zeichnerin, Autorin. Übrigens:Seit November 2015 ist das Bilderbuch Stella und die Ziegenwiese im Handel erhältlich. Im Frühling erscheint ebenfalls im Verlag Herzglut das Kinderbuch XYZ und die Stadtgeissen.

 

Offenes Werken und Bildnerisches Gestalten Wir sind ab Mai wieder für Euch da, mit Ideen, Werkzeug und feinsten Materialien. Jeweils am Dienstagvormittag von 9.00 bis 11.30 Uhr (für Erwachsene), am Mittwochnachmittag von 14 bis 17 Uhr (für Kinder und Erwachsene) und am Dienstagabend von 18.30 bis 21 Uhr (für Erwachsene). Anmelden könnt ihr euch schon jetzt: Kinder zahlen einen Fünfliber pro Nachmittag. Erwachsene zahlen für jeweils 2½ Stunden 65 Franken, ein Abo für 8 Kursvormittage bzw. -nachmittage oder -abende kostet 480 Franken. Kursleitung: Claudia Müller (lic. phil I) und Julia Hofstetter.

 

HÄMMERN

Für Schulklassen Der Verein Stadtgeiss bietet halbtägige Workshops oder ganze Projektwochen an. Die Workshops sind stufengerecht vorbereitet (Kindergarten bis zur Sekundarstufe 2). Wir holen die Klassen mit den Ziegen auf dem Pausenplatz ab. Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen spazieren wir zurück zur Wiese und lernen den Lebensraum der Wiederkäuer kennen.

Mit Hammer, Nägeln, Holz, Farbe, Wolle und Stoff bauen die Klassen ihre eigenen Kunstwerke und verwandeln die Wiese so in eine farbige, fantasievolle Stadtoase. Mehr Infos und Anmeldung für Workshops:  julia.hofstetter@sequelblu.com oder 079 671 08 03. Ein herzliches Dankeschön an unsere Förderpartner. Die AVINA STIFTUNG, die Paul Schiller Stiftung, Migros Kulturprozent und das Sozialdepartement der Stadt Zürich machen einen wichtigen Teil unserer Arbeit auf der Ziegenwiese möglich. Viel ehrenamtliches Engagement steckt zudem mit drin. Sehr dankbar sind wir auch allen, die sich an der Crowd Funding Aktion über wemakeit beteiligt haben.

Klassen-Workshops